Finanzkonstrukte

Seien es Fonds oder auch Lebensversicherungen, man bezahlt immer die Gehälter und Kosten der herausgebenden Gesellschaft. Das schmerzt besonders in schlechten Zeiten und schmälert auch immer den möglichen Gewinn. Und vor allem, weil diese Gesellschaften immer größer, unpersönlicher und mächtiger werden, schrumpfen die Gewinne immer mehr. Vor allem, weil diese Gesellschaften durch das Wachstum immer ineffizienter werden.
Es ist eben nicht selbstverständlich so, dass man das Geschäft Profis überlassen sollte, die dann dafür auch bezahlt werden.
Es ist eben nicht selbstverständlich so, dass die wchselseitige Konkurrenz, in der diese Gesellschaften stehen, zu einem guten Ergebnis für den Anleger führen.
Was bleibt: direkte Investitionen z.B. in Aktien von Firmen an die man glaubt oder passiv gemanagte Fonds wie ETFs o.ä..

Was man mit Waffen macht…

Irgendwann werden mit Waffen andere Menschen getötet. Wieso ist dann ausgerechnet Deutschland der drittgrößte Waffenproduzent und -Exporteur der Welt?

Sind Autos Waffen?

5000 Tote pro Jahr alleine in Deutschland. Sind Autos keine Waffen? Wieso messen wir diesen Toten einen anderen Stellenwert bei als den Einzelereignissen bei schweren Unfällen oder einem Amoklauf? Haben wir die Wertigkeit der Mobilität für uns wirklich richtig durchdacht?

Steueroasen (kurz)

Ist ein Staat schon deshalb eine Steueroase, weil er seinen Bürgern weniger Geld abnimmt als andere Staaten?
Ist „Schwarzgeld“ in Steueroasen nicht schon einmal versteuert worden? Wird es nicht irgendwann versteuert werden? Wer legt fest wann und wieviel?